GGedicht des Monats

Oktober 2018

A German Poem

„Ich würde
Alles tun…“
Parfüms… Intuitionen…

Lizenzierungen… Eckpfeiler…
Ein Alltag
Wurde verdreht.
Und zwar
Derjenige eines
Mannes in
Schwarzbrauner Kutte.
Reputationen… Bauchgefühle…

„Es gibt
Keine wahren
Oder unwahren
Geschichten, sondern
Bloss gute
Und schlechte.“
Maskenredouten… Fragen…

Seine Linke
Sah aus
Wie eine
Gewöhnliche Menschenhand;
Seine Rechte
Indes, welche
Einen mit
Mörderblut gefüllten
Glaspokal hielt,
War eine
Grüngeschuppte Klauenhand:
Und siebenfingrig.
Nährböden… Wünsche…

Sein Gesicht
War umrahmt
Durch eine
Mönchshafte Kapuze
Und wies
Geschlechtlich zweideutige
Züge auf.
Dieses Antlitz,
Von dem
Ein merkwürdiger
Schwefelglanz ausging,
Wäre hübsch
Gewesen, hätten
Nicht zwei
Bleiche Fischaugen
Es beherrscht.
Schieflagen… Antworten…

„Ausgerechnet die
Wahrheit führt
Jenes grosse
Schauspiel auf,
Das die
Menschlein als
Leben bezeichnen!“
Krampen… Wunscherfüllungen…

Angespannt fixierte
Er mit
Rundem, leerem
Blick eine
Uhr – die
Fast aussah
Wie die
Offizielle Schweizer
Bahnhofsuhr, nur
Ein klein
Wenig schöner.
Neunzehn Minuten
Nach vier!
Huldigungen… Unwirklichkeitsgefühle…

Fürwahr quälend
Langsam kroch
Der Sekundenzeiger
Nach oben.
Zahllose Stunden
Schienen zu
Vergehen, bis
Dieser Zeiger
Endlich die
Zwölf erreichte.
Der Minutenzeiger
Machte den
Ersehnten Sprung
Nach vorn;
Sogleich zersprang
Der Pokal
Zwischen den
Klauenfingern in
Tausend Stücke;
Wobei jeder
Dieser Teile,
Für sich
Genommen, bedeutungslos
War – aber
Dennoch wesentlich.
Deduktionen… Zukunftsnostalgien…

„Es weist
Nichts darauf
Hin, dass
Nichts existiere,
Was auf
Etwas hinweist.“
Grützen… Quadratlatschen…

Reputationen… Bauchgefühle…
Mörderblutbespritzt stand
Der absonderliche
Mann da:
Mörderblutbespritzt, doch
Nunmehr gelöst;
Er lächelte.
Zum ersten
Mal überhaupt.
Lizenzierungen… Eckpfeiler…

Parfüms… Intuitionen…
„Ich würde
Alles tun…“