BBücherecke

„Wissenschaftliche Studien belegen: Wir lügen jeden Tag, bewusst oder unbewusst, in Gedanken oder laut. Wir verschonen die Lieben mit der Wahrheit und lügen stattdessen, damit es erträglicher bleibt. Oder wir lügen, weil wir ein schlechtes Gewissen haben und eine Ausrede brauchen. Es gibt viele bekannte Menschen, die kluge Sprüche zum Thema Lügen ersonnen haben. Wer sagt, dass er ehrlich ist, lügt bereits mit diesem Satz. Die schlimmsten Lügen sind die Lügen, mit denen wir uns selbst belügen. Die Lebenslügen, die mit dem Ausspruch: ‚Alles ist gut so, wie es ist, und der Spatz in der Hand ist allemal besser als die Taube auf dem Dach!‘, beginnen und die darauffolgende Erklärung, warum man nicht handelt. Nur eine Ausrede, um in seinem Leben nicht das Steuer in die Hand zu nehmen. Lügen bleiben Lügen, ob sie nun gut gemeint sind oder das eigene Leben vermeintlich schützen.
 Lesen Sie spannende Geschichten, in denen gelogen wird, dass sich die Balken biegen.“ [Klappentext]


In dieser Prosaanthologie bin ich mit der parabelartigen Kurzgeschichte „Warnungen Gottes“ vertreten, die „irgendwo in Indien“ spielt. – Dieser Geschichte ist als Motto ein Zitat von Friedrich Nietzsche vorangestellt: „Die gewöhnlichste Lüge ist die, mit der man sich selbst belügt; das Belügen andrer ist relativ der Ausnahmefall.“

ISBN 978-3-86332-023-2

» Buch bei Amazon kaufen